Produkte / Artikel

Die YES4trade Warenwirtschaft zeichnet sich durch den Funktionsumfang und zugleich schlanken Strukturen aus. Unsere Warenwirtschaft vereint die klassische Verwaltung und die heutigen Anforderungen die der Ecommerce fordert. Die Integration alle Handelsbereiche samt integriertem Webshop reduzieren den Aufwand auf das Minimum. So ist ein Einzelner genau so zu Großem in der Lage, wie Dutzende Mitarbeiter über mehrere Abteilungen verteilt.

Die Konfigurationsmöglichkeiten eines Artikels mit YES4trade sind vielfältig, weil auch die Verwendungsmöglichkeiten der Artikelstammdaten sehr unterschiedlich sein können. Welche Merkmale Sie letztendlich verwenden hängt von Ihrer Vermarktungsstrategie ab. Entscheidend ist aber, dass Ihnen YES4trade keine Grenzen setzt.

Sie finden auch zu diesem wichtigen Thema eine eigene Serie, die Ihnen Schritt für Schritt als Anleitung dient.

-> System-Leitfaden – Artikelerstellung mit YES4trade

 

Produktkonfiguration mit YES4trade:

Artikel ordnen und finden: Kategorien, Nummern, Merkmale, …

Kategoriezuordnung» Die Kategorisierung ist Teil Ihrer unternehmensweiten Artikelverwaltung. Die Struktur der Kategorien kann identisch mit der Struktur des Onlineshops sein, aber auch anders gewählt werden. Ein Artikel kann zum Beispiel in mehreren Kategorien verlinkt oder auch überhaupt nicht im Shop, aber im Ladengeschäft an der Kasse verfügbar sein.

Artikelnummern» Das System bietet für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche (Einkauf, Verkauf, Logistik) die Verwendung eigener Artikelnummern. Neben diesen (Einkauf: Lieferanten-/Herstellernummer, Verkauf: Artikel-/Bestellnummer und EAN/ISBN, Lager: Lagernummer) steht jedem auch die Produkt-ID (PID) zur Verfügung. Die PID wird vom System vergeben und identifiziert den Artikel ein-eindeutig. Diese steht in sämtlichen Bereichen automatisch zur Verfügung.

Artikelmerkmale / Produktgruppen» Dieses sehr mächtige Instrument unterstützt die systematische Produktsuche für Käufer und Händler. Über Produktgruppen definieren Sie deren Merkmale, welche Sie dann den Artikeln zuordnen. Daraus ergeben sich viele Vorteile und zugleich die Grundlage für eine professionelle Präsentation und Arbeitsweise. Ordnen Sie zum Beispiel als Buchhändler ein Buch welches bereits aus der Preisbindung raus ist, dem Autor “Simmel”, dem Genre “Roman”, dem Merkmal “Hardcover” und vielleicht “Restposten – ohne Preisbindung” zu. Sowohl Käufer als auch Sie und Ihre Mitarbeiter haben nun die Möglichkeit, über Auswahlmenüs die Suche auf alle Restposten eines Autors zu begrenzen. Eine weitere Möglichkeit wäre es, diesen Suchfilter für eine Themenseite zu nutzen. Themenseiten sind gut für die Besucherlenkung und Suchmaschinenoptimierung. Das Gleiche gilt auch zum Beispiel bei Möbeln (zum Beispiel die Suche nach nur weißen Büromöbeln) und alle anderen Warengruppen.

Stücklisten / Sets» Stücklistenartikel als Baugruppen, einzeln und/oder als Ganzes. Kolli in der Lagerverwaltung und/oder auch Sets. Stellen Sie Sets zusammen. zum Beispiel drei Artikel zum Preis von zwei. Oder setzen sie aus verteilten Einkaufssituationen einen kompletten Artikel zusammen (zum Beispiel Taschenlampe von Osram plus Batterien von Mignon). Oder bieten Sie einen Artikel mit verschiedenen Bezeichnungen an. Ihr Artikel “Ersatzteil Waschmaschinenpumpe XYZ” paßt in 5 verschiedene Gerätetypen unterschiedlicher Hersteller. Wegen der unterschiedlichen Ersatzteilpreispolitik der Hersteller möchten Sie den Artikel als fünf eigenständige Artikel differenziert in Preis, Bild und Text darstellen. Jede Variante hat dann eine eigene Artikelverwaltung aber nur einen gemeinsamen Bestand und einen gemeinsamen Einkauf. Selbst für den Handel auf Ebay haben Sie die Funktionalität, um „in einer einzigen Auktion“ Art und Anzahl der dargestellten Varianten zur Auswahl anzubieten.

Master-/Slave-Produkte» Die zugegebenermaßen politisch nicht korrekt bezeichnete Funktion bringt die Slave-Produkte in Abhängigkeit zu einem Master-Produkt. Das sit die technische Basis für die Darstellung Varainten im Webshop, denn jede Variante ist ein eigenständiger Artikel. Dies kann zum Beispiel ein T-Shirt in verschiedenen Farbvariationen sein. Wird in der Produktbeschreibung eine andere Slave-Variation ausgewählt, so werden die neuen Produktinformationen angezeigt. Das Spektrum ist vielfältig und bietet Ihnen im Zusammenspiel mit anderen Artikeln im Cross-Selling, nahezu jede Form der Darstellung von Varianten im Webshop.

Eine zentrale Datenbasis für Alles – Artikelverwaltung mit YES4trade

Die Artikelverwaltung ist die Basis aller Aktivitäten mit YES4trade. Sind die Artikestammdaten einmal angelegt, so können diese für verschiedenste Marktplätze (zum BeispielAmazon, Ebay, Onlineshop, Ladengeschäft, etc.) und Preissuchmaschinen (billiger.de, Google Base, etc.) mit wenigen Klicks verwendet werden. Da nur eine zentrale Artikeldatenbank existiert, müssen Änderungen auch nur einmal zentral vorgenommen werden.
Schauen Sie sich an, welche vielfältigen Methoden und Merkmale die YES4trade-Artikelverwaltung bietet.

Ein Auszug aus der Datenstruktur

Produkte / Artikel

Die Konfigurationsmöglichkeiten eines Artikels mit YES4trade sind vielfältig, weil auch die Verwendungsmöglichkeiten der Artikelstammdaten sehr unterschiedlich sein können. Welche Merkmale Sie letztendlich verwenden hängt von Ihrer Vermarktungsstrategie ab. Entscheidend ist aber, dass Ihnen YES4trade keine Grenzen setzt.

Produktkonfiguration mit YES4trade:

Artikel ordnen und finden: Kategorien, Nummern, Merkmale, …

Kategoriezuordnung» Die Kategorisierung ist Teil Ihrer unternehmensweiten Artikelverwaltung. Die Struktur der Kategorien kann identisch mit der Struktur des Onlineshops sein, aber auch anders gewählt werden. Ein Artikel kann zum Beispiel in mehreren Kategorien verlinkt oder auch überhaupt nicht im Shop, aber im Ladengeschäft an der Kasse verfügbar sein.

Artikelnummern» Das System bietet für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche (Einkauf, Verkauf, Logistik) die Verwendung eigener Artikelnummern. Neben diesen (Einkauf: Lieferanten-/Herstellernummer, Verkauf: Artikel-/Bestellnummer und EAN/ISBN, Lager: Lagernummer) steht jedem auch die Produkt-ID (PID) zur Verfügung. Die PID wird vom System vergeben und identifiziert den Artikel ein-eindeutig. Diese steht in sämtlichen Bereichen automatisch zur Verfügung.

Artikelmerkmale / Produktgruppen» Dieses sehr mächtige Instrument unterstützt die systematische Produktsuche für Käufer und Händler. Über Produktgruppen definieren Sie deren Merkmale, welche Sie dann den Artikeln zuordnen. Daraus ergeben sich viele Vorteile und zugleich die Grundlage für eine professionelle Präsentation und Arbeitsweise. Ordnen Sie zum Beispiel als Buchhändler ein Buch welches bereits aus der Preisbindung raus ist, dem Autor “Simmel”, dem Genre “Roman”, dem Merkmal “Hardcover” und vielleicht “Restposten – ohne Preisbindung” zu. Sowohl Käufer als auch Sie und Ihre Mitarbeiter haben nun die Möglichkeit, über Auswahlmenüs die Suche auf alle Restposten eines Autors zu begrenzen. Eine weitere Möglichkeit wäre es, diesen Suchfilter für eine Themenseite zu nutzen. Themenseiten sind gut für die Besucherlenkung und Suchmaschinenoptimierung. Das Gleiche gilt auch zum Beispiel bei Möbeln (zum Beispiel die Suche nach nur weißen Büromöbeln) und alle anderen Warengruppen.

Stücklisten / Sets» Stücklistenartikel als Baugruppen, einzeln und/oder als Ganzes. Kolli in der Lagerverwaltung und/oder auch Sets. Stellen Sie Sets zusammen. zum Beispiel drei Artikel zum Preis von zwei. Oder setzen sie aus verteilten Einkaufssituationen einen kompletten Artikel zusammen (zum Beispiel Taschenlampe von Osram plus Batterien von Mignon). Oder bieten Sie einen Artikel mit verschiedenen Bezeichnungen an. Ihr Artikel “Ersatzteil Waschmaschinenpumpe XYZ” paßt in 5 verschiedene Gerätetypen unterschiedlicher Hersteller. Wegen der unterschiedlichen Ersatzteilpreispolitik der Hersteller möchten Sie den Artikel als fünf eigenständige Artikel differenziert in Preis, Bild und Text darstellen. Jede Variante hat dann eine eigene Artikelverwaltung aber nur einen gemeinsamen Bestand und einen gemeinsamen Einkauf. Selbst für den Handel auf Ebay haben Sie die Funktionalität, um „in einer einzigen Auktion“ Art und Anzahl der dargestellten Varianten zur Auswahl anzubieten.

Master-/Slave-Produkte» Die zugegebenermaßen politisch nicht korrekt bezeichnete Funktion bringt die Slave-Produkte in Abhängigkeit zu einem Master-Produkt. Das sit die technische Basis für die Darstellung Varainten im Webshop, denn jede Variante ist ein eigenständiger Artikel. Dies kann zum Beispiel ein T-Shirt in verschiedenen Farbvariationen sein. Wird in der Produktbeschreibung eine andere Slave-Variation ausgewählt, so werden die neuen Produktinformationen angezeigt. Das Spektrum ist vielfältig und bietet Ihnen im Zusammenspiel mit anderen Artikeln im Cross-Selling, nahezu jede Form der Darstellung von Varianten im Webshop.

Artikel beschreiben: Texte, Bilder, Suchmaschinen, …

Artikelbezeichnung, Kurz- Lang- und Extratext» Mit einem HTML-Editor (per RTF “Rich Text Format”, ähnlich “Word”) können Sie die Texte, die innerhalb des Systems und im Geschäftsverkehr zum Einsatz kommen, erstellen und gestalten. Für die Beschreibung eines Artikels stehen drei Beschreibungsfelder zur Verfügung; Produktbeschreibung, Extratext und die Kurzbeschreibung. Die Verwendung ist frei. Welche Beschreibung Sie wo (Shop oder Ebay) und wie verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Nur eine oder alle ist lediglich ein Frage Ihres Designs. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit die Beschreibung über die Merkmale zu optimieren (Shop + Ebay).

Bilder» Es lassen sich beliebig viele Bilder je Artikel hinterlegen (hochladen). Im Hochladeprozess werden diese je nach Grundeinstellung in die benötigten Bildformate konvertiert. Die Bilder können je nach Einsatzort verwendet werden. So können zum Beispiel bei Ebay andere Bilder zum Einsatz kommen als im Onlineshop. YES4trade unterstützt übrigens von Haus aus die Lightbox, welche Sie mit einem klick an oder abschalten können.

Individuelle Produktdarstellung» Möchte man vereinzelt Produkte im Online-Shop oder bei Ebay anders darstellen, so können abweichend von der Standardkonfiguration andere Designvorlagen (Templates) gewählt werden. Dieses kann im jeweiligen Artikel oder gar für die ganze Kategorie geschehen.
Artikel unterschiedlicher Natur (zum Beispiel Sofa und Eierbecher) möchte man vielleicht unterschiedlich darstellen. Würde man beim Sofa eine Maßtabelle einfügen wollen und mehrere Bilder, so werden Maßangaben beim Eierbecher vielleicht nicht benötigt.

Suchmaschinenoptimierung» YES4trade ist an mehreren Stellen für das Indexieren durch Suchmaschinen optimiert, so zum Beispiel durch suchmaschinenfreundliche Links. Aber vor allem liegen die Systeme auf speziellen Servern mit eigener IP-Adresse und nie mehr als 30 Systeme auf einem einzigen Server. Was einen weiteren deutlichen Vorteil darstellt. Dann ist die Möglichkeit der freien Gestaltung der Templates (Webshop, Ebay, …) gegeben und bietet somit die Erstellung tabellenfreier Designs nach eigenen Vorstellungen. Darüber hinaus ist die Hinterlegung von Metadaten (Beschreibungen, Keywords und Titel) möglich, die in der jeweils generierten HTML-Website im Headerquelltext den Suchmaschinen angezeigt werden. Und ergänzend die Teilintegration von Google (Analytics, Ecommercetracker, Sidemap).

Mehrsprachfähigkeit» Natürlich unterstützt der YES4trade Shop mehrere Sprachen. In der Artikelbeschreibung sind dafür mehrere Eingabefelder vorgesehen, in die die Übersetzungen eingepflegt werden können. Auf Wunsch werden die Systeme Deutsch + Englisch ausgeliefert. Weitere Sprachen auf Anfrage möglich.

Artikel einkaufen: Einkaufspreise, Hersteller, Lieferanten, …

Einkauf» YES4trade bietet im Einkaufsmodul professionelle Einkaufsfunktionalitäten. Pro Artikel lassen sich mehrere Lieferanten mit unterschiedlichsten Einkaufskonditionen hinterlegen. Darüber hinaus den Bestellvorschlag, aus welchem mit Berücksichtigung der vorliegenden Aufträge und des physikalischen Bestands mit einem Klick eine Lieferantenbestellung erzeugen lässt. Viele weitere Funktionen zum Einkauf mit YES4trade finden Sie in der Beschreibung zum Einkaufsmodul.

Artikel verkaufen: Kundengruppen, Preise, Rabatte, Versand, …

Kundengruppen» Der “normale” Nutzer ohne Anmeldung bekommt die “Gast”-Preise angezeigt. Nach einem Login und der Zuordnung zur entsprechenden Kundengruppe (zum Beispiel “Gewerbetreibene innerhalb der EU”) “können” andere Preise und diese auch mehrwertsteuerfrei angezeigt werden. Über die Kundengruppen haben Sie diverse Konfigurationsmöglichkeiten (Preise, Rabatte, Skonti, Zahlungsbedingungen, FSK Freigaben, …).

Preise / Staffelpreise» Die Preise lassen sich nach Kundengruppen unterteilt angebenen, müssen aber nicht. Der Preis wird im Verwaltungsbereich als Brutto- und Nettopreis angezeigt. Je nachdem ob Sie Ihren Fokus auf den Einzel- oder Großhandel haben. Darüber hinaus können auch Staffelpreise in Abhängigkeit zur Menge definiert werden. Beliebig viele Staffeln möglich.

Rabatt erlaubt» Rabatte können zum einen bei der Kundengruppe und zum anderen direkt beim Artikel als Maximal-Rabat hinterlegt werden.

Versand» Die Versandpreise werden in YES4trade in einer extra Versandkostenmatrix für alle Artikel definiert. Diese lässt alle erdenklichen Szenarien für das In- und Ausland zu. Zusätzlich kann bei einem Artikel ein Extra-Versandkostenaufschlag je Stück angegeben werden, der nur für diesen Artikel zusätzlich berechnet wird. Darüber hinaus ist bei einem Artikel auch eine spezielle Versandmatrix hinterlegbar, die sich über die eigentliche Matrix hinwegsetzt. Die Versandkosten für Ebay werden extra definiert. Hier kommt die Versandmatrix nur dann zum tragen, wenn man keine Angaben an Ebay übergeben hatte (zum Beispiel beim Ausland). Weitere Details zum Handel über Ebay finden Sie in unserem Hilfesystem Beschreibung zum Einkaufsmodul.

Spätere Auslieferung» Ist der Artikel erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar (Vorbestellung oder Rückstand), so kann diese Information für den Kunden angezeigt werden. Ebenso der spätere Versand wenn ein Kunden zum Beispiel im Urlaub ist. YES4trade lässt im Bestand auf Wunsch den Verkauf unter die Nulllinie zu, so dass bereits Artikel verkauft werden, deren Wareneingang zur Zeit nur avisiert wurde.

Preisentwicklung (Statistik)» Eine kleine, sehr interessante Statistik, die es in sich hat. Sie bekommen mit wenigen Klicks direkt die Grundlage um eine erste Beurteilung des Artikels vornehmen zu können. Zusätzlich sind Angaben zu Verkaufsmengen und Reklamationen in separaten Statistiken verfügbar.

Artikel lagern: Läger, Lagerorte, Bestände, …

YES4trade ist eine Warenwirtschaft mit professionellem Lagermanagement. So können mehrere Lager angelegt (siehe Lager/Warenwirtschaft), mehrere Filialen mit eigenen Lagern verwaltet werden ohne jemals die Kontrolle zu verlieren. Für die Verwaltung stehen Lager, Lagernummern und Lagerplätze zu verfügung. Mit einem Klick sehen Sie direkt beim Artikel jederzeit wo, wie viele vorhanden und/oder auch wann und zu wann beim Lieferanten bestellt sind.

Lagerplatz» Zu jedem Lager sind für den jeweiligen Artikel beliebig viele Lagerplätze im System hinterlegbar. Dieses wird im Artikelstamm angezeigt, ist in den Inventurlisten und auch den Dokumenten für die Kommissionierung enthalten.

Meldebestand» Unterschreitet der Bestand eines Artikels den Meldebestand, so kann je nach Grundeinstellung ein definierter Sachbearbeiter informiert werden. Zusätzlich wird der Artikel mit in den Bestellvorschlag des Einkaufmoduls übernommen.

Seriennummernverwaltung» In einigen Warengruppen ist eine ein-eindeutige Identifizierung des Produkts erforderlich. Gerade für elektronische Produkte muss im Fall einer Reklamation für den Händler klar ersichtlich sein, ob das vom Kunden zugesandte Produkt auch wirklich das ursprünglich verkaufte ist. So kann es durchaus sein, dass der Hersteller die Garantiekostenübernahme ablehnt, weil das eingesandte Produkt über einen anderen Vertriebsweg verkauft wurde. Zu diesem Zweck gibt es die Seriennummernverwaltung in YES4trade.

Chargenverwaltung» Nachvollziehen des durchgehenden Handelsprozesses für eine Fertigungscharge. So kann es zum Beispiel bei Produkten einer bestimmten Charge individuelle Eigenschaften zu anderen Chargen existieren (bei Handys zum Beispiel der Softwarestand des Betriebssystems, bei Fliesen die Farbe, …). In diesem Fall ist ebenfalls über die Seriennummernverwaltung statt der Seriennummer, die Chargennummer zu hinterlegen und dadurch sicher gestellt, das Im Fall einer Nachbestellung der Kunde die gleiche Ware, aus der gleichen Charge erhält.

Artikelgewicht & -masse» Das Gewicht ist die wichtigste Größe für die Berechnung der Versandkosten. Die beim Artikel direkt hinterlegten Masse sind die Verpackungsmasse. Sofern diese hinterlegt sind, bekommt man in der Auftragsbearbeitung auch das Volumen angezeigt. Die Aufbaumasse des Artikels (zum Beispiel bei Möbeln) sollten über die Produktgruppenmerkmale, ebenfalls beim Produkt hinterlegt werden, da sich daraus eine optimale erweiterte Suche ergibt. Für Sie in der Administration und Ihre Kunden im Webshop.

Artikel-Kontrolle: Zugriffsrechte, Produkthistorie, …

Zugriffsverwaltung» Je mehr Menschen, desto anfälliger werden Daten für Fehler und Falschbedienungen. Durch das YES4trade Berechtigungskonzept können Sie Verantwortlichkeiten festlegen und Zugriffsrechte sehr differenziert einschränken. Systemweit sind über 400 unterschiedliche Zugriffsberechtigungen definierbar! So läßt sich regeln, wer zum Beispiel die Einkaufspreise sehen, wer sie bearbeiten darf oder auch ein sehr eingeschränkter Zugang konfigurieren, der einem externen Mitarbeiter die Textgestaltung ermöglicht – mehr aber nicht!

Produkthistorie» Jemand hat die Preise verändert ohne Absprache mit dem Vertrieb? In der Produkthistorie gibt es keine Ausrede. Sämtliche Produktänderungen, egal ob bedingt durch Systemprozesse wie beispielsweise ein Abverkauf bei Ebay oder manuell ausgelöst durch die Änderung eines Verkaufpreises, werden personenbezogen mit Uhrzeit zu jedem Artikel protokolliert. Dieses kann sehr helfen, Fehler aufzudecken und Arbeitsschritte besser abzustimmen.
Sie wissen immer wann, was, durch welchen Vorgang und auch durch wen (User, Kunde, System) mit dem Artikel/Bestand geschehen ist.

Reklamationen / Artikel-Retouren:

Die Retourenverwaltung ist Teil des Reklamationswesens. Alle Reklamationen haben über den Kunden (CRM) einen ein-eindeutigen Bezug zum Vorgang. Werden Artikel zurückgegeben, so wird jeder nicht mehr neuwertige Artikel als individueller Retourenartikel mit einer neuen PID in der Systemkategorie “Retouren” abgelegt inkl. Dokumentation zum Reklamationsgrund. Mit diesem Vorgang, werden alle Mitarbeiter parallel vom Eingang der Retoure über das interne Meldesystem per Notiz informiert. Dieses dient beispielsweise dazu, diesen einzelnen Artikel als B-Ware anzubieten und schützt vor Verwechslungen mit der Neuware. Eine automatische Verwaltung der Retouren ohne die Ursprünge aus den Augen zu verlieren. Detailliertere Informationen zum Reklamationswesen finden Sie in unserem Hilfesystem Reklamationsbearbeitung.

Weitere Merkmale und Funktionen im Artikelstamm…

  • Ebay- und Shopdesignvorschau
  • Anzeige Produktbestände (pysikalische und verfügbare Bestande)
  • Manuelle Bestandsveränderungen
  • Inventurmodus für die permanente Inventur
  • Anzeigen im Shop aktivieren/deaktivieren
  • Anzeigereihung
  • Herstellerauswahl
  • Lieferstatusanzeige
  • FSK 18 (jugendfreie Artikel)
  • Mengeneinheit definieren
  • Textfeld für Bemerkungen zum Artikel (nur intern sichtbar)

 

 

Teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.