Bilder darstellen

Bilder darstellen

So funktioniert ein Template

Das Verändern eines Templates erfordert Grundkenntnisse in HTML und CSS. Sie können sich das selber aneignen, im Internet gibt es jede Menge Lernmaterial dazu. Allerdings empfehlen wir aus Gründen der Qualität und Zeit, diese Arbeit durch Profis erledigen zu lassen.
Wir beraten Sie da gerne.

Zum Verständnis eines Templates: Ein Design beschreibt das Aussehen und Verhalten zum Beispiel eines Webshops. Was passiert beim Klicken auf diesen Button? Wie ist die Seitenaufteilung und welchen Eindruck soll der Shop dem Kunden vermitteln? Sind diese und weitere Fragen geklärt, fließen diese Vorgaben im Rahmen der technischen Umsetzung in einem Template zusammen. Das Template ist also wie ein Kleidungsstück, das beim Wechseln den darin befindlichen Menschen immer wieder anders aussehen läßt.

Das Template sorgt für die Bilddarstellung

Sie haben nun beim Hochladen Ihre Bilder automatisch in verschiedene Größen abgelegt. Diese haben an verschiedenen Stellen im Shop unterschiedliche Aufgaben. Ein Template hat für Texte, Buttons, etc. und eben auch Bilder Platzhalter (Variablen), die vom YES4trade mit den richtigen Inhalten gefüllt werden. Sie kennen das vielleicht von einem Word-Serienbrief her.

Das Template sorgt also für die richtige Platzierung (Funktion) und auch für das richtige Aussehen (Layout). Eine Template besteht aus einer beschreibenden Programmiersprache, die Funktion und Design zusammenbringt.


Das endgültige Erschinungsbild zum Beispiel eines Webshops setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Wichtiges Bestandteil ist das beschreibene Template.

Beispiel: 10 Bilder hochgeladen, nur 4 Stück sind im Webshop zu sehen

Im Hintergrund versorgt das YES4trade das Template mit den richtigen Daten und wertet die Benutzereingaben aus. Nun ist es so, dass das YES4trade enorm viele Funktionen anbietet, die durch die meisten Templates gar nicht genutzt werden. So kann es auch vorkommen, dass Sie sich für die Produktpräsentation bis zu 20 Bilder wünschen, diese aber vom Template nicht berücksichtigt werden.

Dort sind dann zwei Dinge zu tun:

  1. Einfügen der fehlenden Platzhalter in die Templatedatei, die für die Produktdetailansicht zuständig ist.
  2. Vorgeben, wie die Darstellung der Bilder aussehen soll, in der Regel durch Einsatz von CSS.

Teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.